niederhof

miteinander füreinander jung und alt

Der Ort

Der Niederhof ist ein denkmalgeschützter Dreiseithof am grünen Stadtrand von Görlitz im Stadtteil Biesnitz. Er liegt unmittelbar im Naherholungsgebiet der Görlitzer: unterhalb des Görlitzer Hausberges Landeskrone, am Loenschen Park. Zur Straßenbahn ins Stadtzentrum sind es wenige Gehminuten. Einkaufsmarkt und Bäcker sind ebenfalls bequem zu Fuß erreichbar. Mit dem Fahrrad ist man bequem innerhalb von 12 Minuten am Bahnhof und im Stadtzentrum.

Der Niederhof bietet mit seinen drei großen Bauernhäusern, einer großen Scheune und 3 ha Land den idealen Ort für das lebendige Miteinander der Generationen.

Ende 2007 wurde das Grundstück vom Verein gekauft. Bereits im Juni 2008 zog der Waldorfkindergarten des befreundeten Vereins Waldorfpädagogik Görlitz e.V. in sein Gebäude auf dem Niederhof ein. Über 20 Kindergarten- und Krippenkinder finden hier eine individuelle Betreuung. Lesen Sie mehr darüber auf den Seiten des Kindergartens.

Im daran anschließenden Gebäude wurde 2011 mit umfangreichen Restaurierungsarbeiten begonnen. Zunächst wurde das alte Bauernhaus (Wohnstallhaus) vollständig entkernt und anschließend wieder aufgebaut: am 11.11.2011 fand das Richtfest statt. Im Sommer 2012 war es dann endlich soweit: 4 Wohnungen konnten bezogen werden. Der ehemalige Pferdestall im Erdgeschoss wurde 2013 als Vereins- und Kulturraum fertig.

Das auf der Nordseite des Hofes stehende markante Fachwerkhaus mit Laubengang aus dem 18. Jahrhundert wird derzeit den Vereinszielen gemäß entwickelt.

Die südlich gelegene Scheune bietet bereits jetzt Platz für Werkstätten, Schuppen etc. und hat eine neue Deckung mitsamt einer Fotovoltaikanlage. Der seit 2014 hier produzierte Sonnenstrom wird auch auf dem Niederhof wieder verbraucht.

Auf dem Hof wurde 2015 ein Lehmbackhaus in Betrieb genommen, das immer am 1. Sonntag im Monat für selbstorganisiertes Backen angeheizt wird. Dieser Backofen strahlt neben Wärme auch viel Lebensfreude aus und steht insbesondere auch Görlitzer Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zur Nutzung zur Verfügung.

Der weitläufige Garten besteht aus Wiesen und Obstgarten, ist versetzt mit Baumgruppen und einem Feuchtbiotop und lädt zum Gärtnern, Spazieren, Herumtoben, Träumen und Feiern ein. Ein Sinnespfad lässt Kinder und Erwachsene die abwechslungsreiche Natur neu entdecken.

Advertisements